#

E-Mail oder
Benutzername

Passwort

Anmelden
Neu registrieren
ProSpecieRara SchweizDEFRIT ProSpecieRara Deutschland
Kontakt
Landwirtschaftliches Zentrum
Christoph Gämperli
9234 Flawil
Tel. 071 394 53 00
Kartoffelgarten Flawil
Alte Kartoffelsorten in reicher Vielfalt
Die St. Gallische Saatzuchtgenossenschaft, Partner von ProSpecieRara im Bereich Kartoffeln, betreibt seit 1995 am Landwirtschaftlichen Zentrum in Flawil eine Station zur Erhaltung alter Kartoffelsorten. Der Sortengarten mit über 70 verschiedenen alten Kartoffelsorten dient zur Beurteilung der agronomischen und markttauglichen Eigenschaften der Pflanzen und Knollen. Diese stammen aus der streng vor Krankheiten und Schädlingen geschützten Duplikatsammlung der alten Schweizer Kartoffelsorten in einem Netztunnel nebenan. Am Sortengarten ist einzigartig, dass die Kartoffelpflanzen virenfrei sind, und damit ihr volles Potential beobachtet werden kann. Die Ernte wird als Saatgut für interessierte Gärnterinnen, Landwirte und andere Kartoffelliebhaber genutzt. Neben den alten Sorten sind auch die neusten Kartoffelzüchtungen zu sehen. Am Landwirtschaftlichen Zentrum befindet sich zudem ein Hochstamm-Lehrpfad und eine Einführungssammlung von alten Apfelsorten.

Grösse
1'000 m2

Empfohlene Jahreszeit
Juni bis August

Öffnungszeiten
Immer frei zugänglich

Eintritt
Frei

Bemerkungen
Mensa und Infrastruktur der Schule sind  tagsüber geöffnet. Der Kartoffelgarten ist rollstuhlgängig.

Selbsterkundung
Möglich. Informationstafeln sind vorhanden.

Führungen
Auf Anfrage möglich (d)

Aktivitäten
Im Landwirtschaftlichen Zentrum betreibt Gastro-Service Hollenstein einen Gastronomiebetrieb mit diversen Seminarräumen und Übernachtungsmöglichkeiten. Für Gruppen kann ein individuelles Veranstaltungsprogramm zusammengestellt werden (Tel. 071 394 53  80).

Anfahrt ÖV
SBB-Linie Zürich-St. Gallen bis Bahnhof Flawil, von dort den Wegweisern zum Landwirtschaftlichen Zentrum folgen. Zu Fuss 3 Minuten.

Anfahrt Auto
A1 Winterthur-St. Gallen bis Ausfahrt Oberbüren/Uzwil. Dann weiter nach Flawil. Dort den Wegweisern zum Landwirtschaftlichen Zentrum folgen.

Diese Sammlung wird im Rahmen des Nationalen Aktionsplanes zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung der pflanzengenetischen Ressourcen durch das Bundesamt für Landwirtschaft unterstützt. Sie ist Teil der Nationalen Genbank der Schweiz.