#

E-Mail oder
Benutzername

Passwort

Anmelden
Neu registrieren
ProSpecieRara SchweizDEFRIT ProSpecieRara Deutschland





Für Tiere mit Hörnern: Aus der Petition wird eine Initiative
Die Petition für den Hörnerfranken stiess auf grosse Aufmerksamkeit. Um auf politischem Parkett mehr Druck ausüben zu können, machte die IG-Hornkuh aus der Petition eine Initiative. Jetzt läuft die neue Unterschriftensammlung mit neuen Umfragebögen. Alle Freundinnen und Freunde behornter Tiere sind aufgefordert, die Inititative mit ihrer Unterschrift zu unterstützen - auch diejenigen, die bereits die Petition unterschrieben haben. Danke!
Den Tieren die Hörner lassen

Die meisten traditionellen Nutztierrassen tragen Hörner. Weil diese nicht nur Zierde sind, begrüsst ProSpecieRara Initiativen, die dem Enthornen von Tieren entgegenwirken und unterstützt die "Hornkuh-Initiative". Helfen Sie mit Ihrer Unterschrift mit!

Während bei Schafrassen Enthornen kein Thema ist, kommt es bei den konventionellen Rinder- und Ziegenrassen leider sehr häufig vor.

Mit der Enthornung nimmt man den Tieren mehr als nur ihren Kopfschmuck. Hörner sind wichtig für das Sozialverhalten der Tiere, zum Beispiel bei Auseinandersetzungen für die Festlegung der Rangordung. Ohne die von der Natur vorgesehene Dämpfung kommt es z.B. bei Ziegenböcken immer wieder zu Schädelbrüchen, weil die Tiere auch ohne Hörner miteinander kämpfen und satt flexible Hörner dann eben die Stirnpartien der Schädel die Wucht des Aufpralls aufnehmen müssen. Und auch für das Wohlbefinden der Tiere und deren Körperpflege sind Hörner wichtig.

Ende 2010 gelangen die beiden Bauern Armin Capaul und Daniel Wismer mit einer bestechenden Idee ans Bundesamt für Landwirtschaft BLW: Mit ihrem offenen Brief vom 6.12.2010 ans BLW  machen Sie sich für ein Bonussystem stark, das Bauern, die ihren Kühen und Ziegen die Hörner lassen, mit einem Bonus für ihr Engagement belohnt. ProSpecieRara begrüsst diesen Antrag und trägt diese Idee mit.

Mit dem Hörner-Beitrag werden auch die gefährdeten Rassen gefördert, denn die allermeisten Züchterinnen und Züchter der ProSpecieRara-Rassen lassen ihren Tieren die Hörner.

Aus der Petition wird eine Initiative

Die IG Hornkuh kämpft nun seid bald 4 Jahren für ein Direktzahlungs-Beitrag für horntragende Kühe und Ziegen. Da der Bundesrat für die Idee des Hörnerfrankens bislang kein Gehör hatte, hat die IG Hornkuh sich am 28.9.2014 am 4. Schweizer Hornfest entschlossen, die "Hornkuh Initiative" zu starten. Die IG will mit dieser Initiative Kühen und Ziegen eine Stimme geben und braucht dazu 100'000 Unterschriften. Wer mit seiner Unterschrift mithelfen will, kann die offizielle Unterschriftenliste herunter laden (siehe unten). Listen in allen vier Landessprachen sind über folgenden Link erhältlich: www.hornkuh.ch

Weitere Informationen
Mehr Informationen zur Hörnerfranken-Kampagne unter: www.hornkuh.ch/

Downloads