#

E-Mail oder
Benutzername

Passwort

Anmelden
Neu registrieren
ProSpecieRara SchweizDEFRIT ProSpecieRara Deutschland





Neue Ausstellung auf Schloss Wildegg
Der Garten von Schloss Wildegg ist um eine Attraktion reicher. Seit dem 9. Juni erfahren die Besucher in einer interaktiven Ausstellung mehr zum Garten, zum Schloss und zu ProSpecieRara.
Im Gemüsekeller treffen die Besuchenden auf Julie von Effinger, die letzte Schlossherrin (1837-1912). Die aufgeweckte Dame erfährt im Austausch mit dem heutigen Gärtner Bruno von der schwindenden Sortenvielfalt. Sie wagt sich ins 21. Jahrhundert, um sich ein Bild zu machen. Was Julie von Effinger antrifft, erkunden auch die Gäste beim Besuch des Gemüsekellers: kulturhistorisch bedeutende ProSpecieRara-Sorten und die Geschichte der Schlossgärten.

So sind auf dem Arbeitstisch des Gärtners rund 80 ProSpecieRara-Tomaten zu entdecken, ein saisonales Rezept mit seltenen Sorte kann mit nachhause genommen werden und die Unterschiede zwischen Pastinaken, Wurzelpetersilie und Küttiger Rüebli werden ganz genau unter die Lupe genommen.

Auf dem Tisch in der Raummitte steht der Plan mit der aktuellen Bepflanzung des ProSpecieRaraGartens, der vor den Toren des Gartens liegt, – inkl. Böxli mit den zu den Pflanzen passenden Samen.

Der Name des Gemüsekellers ist nicht zufällig gewählt: Die Ausstellung befindet sich effektiv im Gemüsekeller, wo schon seit Jahrzehnten Gemüse überwintert wurde und auch künftig wird. Denn zu weiten Teilen wird der Raum auch jetzt, wo er zur Ausstellung geworden ist, weiter vom Gärtner genutzt. So bekommt die Ausstellung einen sehr authentischen Rahmen.

Die Ausstellung konnte nur Dank dem grosszügigen Beitrag von Coop realisiert werden, der die Ausstellung anlässlich der Eröffnung des neuen Coop-Verteilzentrums in Schafisheim unterstützte.

Der Garten, das Schloss und die Ausstellung sind von April bis Oktober jeweils von Dienstag bis Sonntag, 10-17 Uhr geöffnet.

Weitere Infos zum Schloss Wildegg



unterstützt durch