#

E-Mail oder
Benutzername

Passwort

Anmelden
Neu registrieren
ProSpecieRara SchweizDEFRIT ProSpecieRara Deutschland





Vogelgrippe in der Schweiz: Schutzmassnahmen per 18. März aufgehoben
Aus verschiedenen Gründen ist das Ansteckungsrisiko für Hausgeflügel gesunken. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) hat deshalb beschlossen, ab Samstag, 18. März 2017 die Präventionsmassnahmen aufzuheben.
In ganz Europa ist die Zahl der von Vogelgrippe betroffenen Zugvögel stark zurückgegangen, die Temperaturen sind seit Anfang März milder und die meisten Zugvögel verlassen ihre Winterquartiere: Das Ansteckungsrisiko sinkt. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen hat deshalb die Schutzmassnahmen per 18. März 2017 aufgehoben.

Die Präventivmassnahmen waren seit Mitte November 2016 in Kraft. Die Schweiz hatte diesen Winter vergleichsweise viele von Vogelgrippe betroffene Wildvögel, demgegenüber aber keinen einzigen Fall beim Hausgeflügel. Es ist durchaus denkbar, dass die rasch ergriffenen Präventionsmassnahmen zu diesem Ergebnis beigetragen haben.

Ausser Frage steht, dass die Vogelgrippe auch in Zukunft immer wieder die Geflügelhalter in der Schweiz betreffen wird. Es ist deshalb sicher empfehlenswert dass man sich, wo möglich, durch nachhaltige bauliche Massnahmen auf die nächste angeordnete Schutzmassnahme vorbereitet.

Wir wünschen allen Züchtern eine erfolgreiche Brutsaison!