#

E-Mail oder
Benutzername

Passwort

Anmelden
Neu registrieren
ProSpecieRara SchweizDEFRIT ProSpecieRara Deutschland
Kontakt
Fide Meyer
Feldi 6
8479 Altikon
Tel. 052 336 10 76 u. 052 336 19 57 (Heinz Ernst)
Mobile 079 318 99 98
E-Mail

Obstgarten Feldi a.d. Thur
Wir freuen uns: Gewinn der Silbermedaille!
Beim nationalen Wettbewerb "Biodiversität in der Landwirtschaft", ausgeschrieben von AGRIDEA und der Schweizerischen Hochschule für Landwirtschaft, gewannen wir mit dem Hochstamm-Obstsortengarten Feldi an der Thur die Silbermedaille. 52 Projekte wurden eingereicht. Die Prämierung fand anlässlich der OLMA 2010 statt.

Hochstamm-Obstsortengarten Feldi an der Thur: Heute ein besonders wertvoller Lebensraum dank umsichtiger Pflege
Der biologisch bewirtschaftete Obstsortengarten Feldi umfasst 111 im Herbst 2006 und Herbst 2008 gepflanzte alte, seltene Obstsorten. Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Kirschen. Eine Besonderheit ist der Unternutzen: eine mit 50 einheimischen Wildblumen und 14 einheimischen Gräserarten angesäte Wiese. Zusammen mit einem späten, schonenden und zeitlich gestaffelten Schnitt bieten wir vielen gefährdeten Insekten und Schmetterlingen ein vielfältiges Nahrungsangebot und Unterschlupf. 

Primarschüler pflanzten zudem ca. 250 m Heckensträucher. Ast- und Steinhaufen bieten Unterschlupf für Tiere. Wie wir im Obstgarten arbeiten und was wir zusammen mit Gross und Klein fördern wollen, können Sie aus unseren jährlichen Berichten entnehmen. Unsere Philosophie "Mit der Natur, nicht gegen die Natur" wird stetig umgesetzt und so allgegenwärtig sichtbar.

Der vielfältige Lebensraum wird aufgewertet durch einen an den Obstgarten angrenzenden Naturgarten mit grossem Biotop, Trockenmauer und Wildbienenhaus.

Lesen Sie den Jahresbericht 2018 aus dem Obstgarten hier
 
Grösse
18'000 m2 inkl. ca. 1'000 m2 Naturgarten

Empfohlene Jahreszeit
April bis Oktober

Öffnungszeiten
Besuche auf Voranmeldung

Eintritt
frei

Bemerkungen
WC vorhanden. Es führen rollstuhlgängige Wege um den Obstgarten.

Selbsterkundung
Möglich. Es sind Informationstafeln zum Lebensraum Obstgarten und zu den Heckenabschnitten vorhanden. Die Bäume sind beschriftet. Für eingehendere Besichtigungen bitte vorher anfragen.

Führungen
Wir machen gerne Führungen durch den Obstsortengarten (d)

Ergänzende Aktivitäten für Besucher des Obstgartens
Jährlicher Besuchstag für Baumpaten

Anfahrt ÖV
Ab Frauenfeld oder Winterthur mit S30 nach Rickenbach-Attikon; Anschluss-Bus nach Altikon Herten; zu Fuss ca. 15 Minuten zum Weiler Feldi

Anfahrt Auto
Ab Zürich: A1 in Richtung St.Gallen;  Ausfahrt Oberwinterthur; in Fahrtrichtung Frauenfeld Abzweigung links nach Sulz-Rickenbach/Uesslingen; in Rickenbach Abzweigung links Richtung Thalheim/Grüt/Altikon; kurz darauf Abzweigung rechts nach Altikon; in Altikon an der Kreuzung rechts; nach ca. 150m  Abzweigung links zum Weiler Feldi

Ab St.Gallen: A1 in Richtung Zürich; Ausfahrt Attikon, Abzweigung rechts; in Attikon Abzweigung links in Richtung Winterthur; danach Abzweigung rechts nach Sulz-Rickenbach/Uesslingen; in Rickenbach Abzweigung links nach Thalheim/Grüt/Altikon; kurz darauf Abzweigung rechts nach Altikon; in Altikon an der Kreuzung rechts; nach ca. 150m  Abzweigung links zum Weiler Feldi