#

E-Mail oder
Benutzername

Passwort

Anmelden
Neu registrieren
ProSpecieRara SchweizDEFRIT ProSpecieRara Deutschland
Kontakt
ProSpecieRara Suisse romande
c/o Conservatoire et Jardin botanique de Genève
Case postale 60
1292 Chambésy

Tel. 022 418 52 25
E-Mail
ProSpecieRara-Zentrum Genf
Die Wiege der schweizerischen Gemüsekultur und gefährdete Schweizer Nutztiere
Im Rahmen eines Gesamtkonzeptes für die Erhaltung der genetischen Ressourcen und der Sicherung des kulturellen Erbes arbeitet der Botanische Garten Genf seit 1982 mit ProSpecieRara zusammen. Hier befindet sich auch ProSpecieRara Suisse romande. Neben den exotischen Pflanzen der botanischen Sammlungen treffen Sie bei Ihrem Besuch auf verschiedene regional verankerte Gemüsesorten. Dabei sind die «Plainpalais»-Sorten besonders gut vertreten. Plainpalais war einst ein Teil der Stadt Genf und gilt als Wiege der schweizerischen Gemüsekultur. Schon im 17. Jahrhundert liessen sich exilierte Hugenotten nieder und züchteten intensiv Gemüse. Diese Züchtungen verbreiteten sich nach und nach in der ganzen Schweiz. Der botanische Garten widmet sich aber nicht nur dem Gemüse, sondern auch den fast in Vergessenheit geratenen Nutztieren.

ProSpecieRara Tierrassen
  • Bündner Oberländer Schaf
  • Walliser Landschaf
  • Stiefelgeiss
  • Appenzeller Barthuhn
  • Appenzeller Spitzhaubenhuhn
  • Pommernenten
  • Diepholzer Gans
  • Landrassenbiene

Empfohlene Jahreszeit
Ganzjährig

Öffnungszeiten
25. Oktober bis 31. März von 9.30 bis 17 Uhr; 1. April bis 24. Oktober von 8 bis 19.30 Uhr

Eintritt
Frei

Bemerkungen
Sanitäre Anlagen vorhanden, im Sommer ist ein Restaurant offen. Der Garten ist rollstuhlgängig.

Selbsterkundung
Möglich. Informationstafeln sind vorhanden.

Führungen
Auf Anfrage (f, d, i, e)

Aktivitäten
  • Diverse ProSpecieRara-Aktivitäten
  • Einmal jährlich eine öffentliche Führung zu Gemüsesorten innerhalb des Programms des botanischen Gartens
  • ProSpecieRara-Saatgutverkauf im Botanic Shop

Anfahrt ÖV
Ab Bahnhof Genf mit Bus 11 oder 28 oder ab Flughafen Cointrin mit 28 bis Haltestelle Jardin Botanique. Folgende drei Eingänge bestehen: Avenue de la Paix, Chemin de l'Impératrice und Place Albert Thomas.

Anfahrt Auto
A1 Lausanne-Genf bis Genève Lac, weiter nach Chambésy und Pregny. Nach Pregny zweigt der Chemin de l'Impératrice links ab zum botanischen Garten.