Schweizer Fuchskaninchen

Die flauschige Fellqualität steht bei dieser sympathischen Rasse im Zentrum. Das Fell des blauen Polarfuchses war ursprünglich das Zuchtziel ...

Das Fell des in Alaska beheimateten blauen Polarfuchses möglichst gut zu imitieren war das erklärte Zuchtziel, als sich Kaninchenzüchter*innen Anfang des 20. Jahrhunderts daran machten, diese Rasse zu züchten. Gelungen ist es ihnen zwar nicht perfekt, dafür legten sie die Basis für eine sympathische Schweizer Kaninchenrasse.

Bei den Fuchskaninchen ist der Fellaufbau ein zentraler Punkt bei der Zuchtselektion. Über einer dichten Unterwolle liegen 5-6 cm lange Deck- und Grannenhaare. Es liegt an den zwar langen aber von der Struktur her weniger festen Grannenhaaren, dass die Optik nicht perfekt mit derjenigen des Polarfuchses übereinstimmt. Das Fuchskaninchen wirkt durch sein langes Fell, seinen nicht sichtbaren Hals und durch seine nur leicht aufgerichtete Körperhaltung kompakt. Sein Kopf und seine Ohren, die zwischen 10.5 bis 11.2 cm messen sollen, sind kurzbehaart und stehen im attraktiven Kontrast zur übrigen Behaarung.

Fuchskaninchen gibt es in mehreren Farbvarianten: Dem Polarfuchs farblich entsprechend waren die ersten Fuchskaninchen mauvefarbig (blau). Nach und nach kamen die Farbschläge Chinchilla, Havanna, Schwarz sowie Weiss Rotauge und Weiss Blauauge dazu. Der Erbgang ist (ausser beim Farbschlag Weiss Blauauge) reinerbig.

Fast perfekt und liebenswürdig
Der Start des Projekts «Imitation Fuchsfell» fand in den Anfängen des 20. Jahrhunderts statt und wurde mit der Kombination einer lang- (Angora) mit einer kurzhaarigen Rasse (Havanna) angegangen. Obwohl die Rasse nicht ganz dem ursprünglichen Zuchtziel entsprach, fand sie ihre Liebhaber*innen und wurde anfänglich als «Schweizer Langhaar» geführt und erhielt später den heutigen Namen «Schweizer Fuchskaninchen». Seit 1949 sind die Schweizer Züchter*innen in einem eigenen Rasseklub mit zwei Regionalgruppen organisiert.

Bestandesentwicklung

  • Es gibt nur noch wenige Züchter*innen, so dass das Fuchskaninchen nur noch selten vorkommt.

Nutzung

  • Fleisch und Fell

Zuchtziele

  • Kleine Rasse mit guter Körperhaltung und schön geformtem Körperbau
  • Rassetyische Fellstruktur und intensive Fellfarbe
  • Gesundheit und Widerstandsfähigkeit
  • Gutmütiges und ruhiges Kaninchen

Masse und Gewichte

Gewichte
Das Fuchskaninchen ist eine kleinere Rasse und wiegt idealerweise zwischen 2.9 und 3.3 kg.

Partnerorganisation

Der Schweizerische Fuchskaninchen-Züchter-Club ist ein nationaler Rasseverein von Kleintiere Schweiz, bestehend aus Hauptklub und zwei Regionalgruppen.

Schweizerischer Fuchskaninchen-Züchter-Club
Präsident:
Reto Stucki
Mühlhäusern 6
8752 Näfels
Tel. 055 612 13 34 und 076 581 84 75, schweizer.fuchskaninchen(at)gmail.com
www.fuchskaninchen.ch

Tiervermittlung

Schweizer Fuchskaninchen suchen und anbieten:
Bitte kontaktieren Sie den Rasseverein