Die Stiftung ProSpecieRara

ProSpecieRara wurde 1982 als schweizerische, nicht profitorientierte Stiftung gegründet, um gefährdete Kulturpflanzen und Nutztiere vor dem Aussterben zu schützen.

Heute engagieren wir uns für die Erhaltung und Nutzung von 1400 Garten- und Ackerpflanzen, 500 Beerensorten, 1900 Obstsorten, 800 Zierpflanzensorten und 32 Nutztierrassen.

Entscheidend ist einerseits das grosse Netzwerk an ehrenamtlichen Privatpersonen, welche die Sorten in ihren Gärten vermehren oder seltene Rassen halten und züchten. Andererseits arbeiten wir mit zahlreichen Institutionen und dem Bund zusammen. Als Folge der Biodiversitätskonvention von Rio 1992 verpflichtete sich die Schweiz, sämtliche genetischen Ressourcen bei Tieren und Pflanzen zu erhalten. ProSpecieRara erledigt viele dieser Aufgaben für die Schweiz – mit viel Herzblut. Die alten Sorten und Rassen sollen aber nicht nur erhalten und bewahrt werden, sondern vielmehr für alle zugänglich sein und genutzt werden. Auf dass in Gärten wieder ‘Goldparmäne‘, ‘Blaue St. Galler‘ und ‘Baselbieter Röteli‘ gedeihen und sich auf den Weiden Saaser Mutten und Wollschweine tummeln.

Das Engagement von ProSpecieRara ist möglich dank der Unterstützung von über 12‘000 Gönner*innen und Spender*innen, von Stiftungen wie der Hauser Stiftung in Weggis und der Margarethe und Rudolf Gsell-Stiftung in Basel, durch das Bundesamt für Landwirtschaft sowie durch Coop und viele weitere Partner.

Das ProSpecieRara-Team arbeitet von drei Standorten aus (Hauptsitz Basel, Zweigstelle Genf, Zweigstelle San Pietro) in drei Sprachen an Projekten in der ganzen Schweiz.