Menschen und Betriebe, die sich für seltene Sorten und Rassen stark machen

Ballenberg, Freilichtmuseum der Schweiz

Engagiert sich für die Vielfalt in folgenden Bereichen:

Obst

über 100 historische Gebäude

über 30 traditionelle Handwerke

über 200 Bauernhoftiere

Mitmachstationen

Ausstellungen

unzählige Veranstaltungen

Einkaufsmöglichkeiten

Verpflegungsmöglichkeiten

Traditionelle Gemüsesorten und Tierrassen inmitten historischer Gebäude. Was liegt näher, als in Verbindung mit den wunderschön restaurierten historischen Gebäuden alte Schweizer Nutztierrassen und Kulturpflanzen zu zeigen? Das Freilichtmuseum Ballenberg versetzt seine Besucher zurück in jene Zeiten, als Mensch und Tier hart arbeiten mussten, um Jahr für Jahr über die Runden zu kommen. Woll- und Milchverarbeitung sind nur zwei der vielen Attraktionen, welche die enge Beziehung zwischen Mensch und Tier auf spannende Weise aufzeigen. In sieben nach Standort und Thematik unterschiedlichen Sortengärten wird die Biodiversität bei Kulturpflanzen veranschaulicht. Gemüse, die schmecken und sättigen, Kräuter, die duften und heilen, und Blumen, die leuchten und erfreuen: Das sind hervorragende Merkmale traditioneller Kulturpflanzen aus alten Bauern- und Klostergärten. Über Generationen wurden die Sorten gepflegt und weitervererbt. Sie sind an das Klima im Alpenraum angepasst und besonders geeignet für den Hausgarten und den bäuerlichen Marktstand.

Öffnungszeiten: Von Mitte April bis 31. Oktober täglich von 10.00 bis 17.00 Uhr.

Eintritt: Erwachsene 28.- Fr., Kinder, Rentner und Familien reduziert.

Restaurants und sanitäre Anlagen vorhanden. Das Freilichtmuseum ist teilweise rollstuhlgängig.

Selbsterkundung möglich. Informationstafeln sind vorhanden.

Führungen auf Anfrage möglich (d, f, e, i).

Anreise mit ÖV

SBB bis Interlaken oder Luzern. Brünigbahn bis Brienz. Pendelbus ab Bahnhof Brienz und Brünig oder Wanderweg ab Bahnstation Brienzwiler.

Anreise Auto

Von Bern A6/A8 bis Brienz, Ausfahrt Ballenberg West.

Von Basel A2 und von Zürich A14 bis Luzern und A8 bis Giswil, dann über Brünigpass und Brienzwiler bis Ausfahrt Ballenberg Ost. Parkplätze bei den Eingängen.

Diverse Kurse im Kurszentrum Ballenberg Heimatwerk, Aktivitäten und Sonderausstellungen. Aktuelle Informationen unter www.ballenberg.ch.

Ballenberg, Freilichtmuseum der Schweiz
Museumsstrasse 100
3858 Hofstetten
033 952 10 30
marketing(at)ballenberg.ch
www.ballenberg.ch

Obst, Bäume & Sträucher