Erstellung eines neuen Zuchtbuchprogramms

Ein funktionierendes Zuchtbuch ist für die Erhaltung seltener Rassen ein zentrales Instrument. Das bisher verwendete Software-Programm ist in die Jahre gekommen und muss ersetzt werden.

In Kürze
Welcher Bock passt zu meiner Geiss oder wie gut ist die Genetik meines Widders im Gesamtbestand bereits vertreten? Auskünfte dieser Art erteilt das Zuchtbuch, in dem alle Tiere einer Rasse inkl. deren Verwandschaft untereinander erfasst sind.

Vom eigentlichen Buch mit papierenen Seiten haben wir uns schon lange verabschiedet, längst läuft alles über Computer. Aber auch dieses Software-Programm ist nicht mehr ganz auf der Höhe. Der Entwickler, der das Zuchtbuch über 20 Jahre lang technisch betreut hat, setzt sich bald zur Ruhe. Höchste Zeit also, ein neues Zuchtbuch, das von verschiedenen Zuchtvereinen für ihre tägliche Arbeit genutzt werden kann, zu programmieren.

In der ersten Hälfte 2018 wurden die unterschiedlichen Bedürfnisse zusammengetragen, jetzt wird programmiert. Bei ProSpecieRara laufen alle Fäden zusammen. Einen Teil der Kosten übernimmt das Bundesamt für Landwirtschaft, der Rest wird über Spendengelder finanziert.

Steckbrief

Erhaltungsprojekt
2018

Entwicklung eines neuen Herdebuchprogrammes für die gefährdeten Rassen

Ein Teil der Kosten wird vom Bundesamt für Landwirtschaft übernommen, für den Rest kommen die involvierten Zuchtvereine und ProSpecieRara auf. Spenden sind herzlich willkommen.

Die Bedürfnisse aller beteiligter Zuchtvereine wurden gebündelt und ein Pflichtenheft erstellt. Seit Herbst 2018 wird gemeinsam mit der Firma Qualitas an der Entwicklung gearbeitet.

Erwin Kump
Projektleiter Tiere