Schnupper-Wolltag – vom Schaf/Angorakaninchen zum Kleid

Veranstalterin: Ursula und Pascal Glauser (Kleine Arche) und Berner Angoraleute
24.08 2024

Thunstetten/BE

Sa, 24.08.2024, 11:00 - 16:00

Wolle lässt sich auf dem Spinnrad oder mit der Handspindel verspinnen. Nach kurzer Übungszeit gelingt es, einen gleichmässigen Faden herzustellen; die Fasern gleiten mühelos aus der Hand, ordnen sich wie von selbst und drehen sich zu einem Faden. Doch Spinnen ist weit mehr. Es ist eine meditative Beschäftigung, die beruhigt und zentriert.

Die kreativen Möglichkeiten sind schier unerschöpflich: Die Wolle kann nach Lust und Laune gefärbt werden, entweder mit synthetischen Farben oder, besonders faszinierend, mit Pflanzenfarben. Auf der Karde lassen sich exklusive Faser- oder Farbmischungen machen. Aus den Garnen entstehen leichte und doch sehr warme Textilprodukte.

Den ganzen Prozess von der Rohwolle bis hin zum fertigen Kleidungsstück mit eigenen Händen zu machen, schafft ein Gegengewicht zur umweltbelastenden Wegwerfmode: Die Textilindustrie verursacht mehr Treibhausgase als Langstreckenflüge und Schifffahrt zusammen. Eine halbe Million Tonnen Mikroplastik gelangt beim Waschen synthetischer Kleidung ins Wasser, riesige Altkleiderberge landen in Drittweltländern. Zahllose Chemikalien werden im Baumwoll-Anbau, zum Färben und zur Textilveredelung verwendet und belasten die Umwelt.

Wolle hingegen ist nachhaltig, problemlos abbaubar, regional produziert und, im Falle von Angora, eine echte Edelfaser. Wolle wärmt, was in Zeiten steigender Heizkosten ein weiteres Plus ist. Mit der Wollverarbeitung hilft man jedoch nicht nur der Umwelt, sondern auch sich selber. Heute verbringen wir zu viel Lebenszeit in einer virtuellen Scheinwelt; da ist es ein wunderbarer Ausgleich, mit den Händen aus kuschelweichem Material etwas zu schaffen.

Weitere Infos

Freiwilliger Beitrag ins aufgestellte Kässeli

Eigene Verpflegung mitnehmen, ein Grill & Salate sind vorhanden.

ÖV-Reisende werden in Herzogenbuchsee abgeholt.

Ein Anfahrtsplan wird den Teilnehmer:innen nach der Anmeldung zugestellt.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Eine Anmeldung (via E-Mail an info(at)glauserweb.ch) bis zum 20. August ist daher unerlässlich.

Durchführung nur bei trockenem Wetter!