#

E-Mail oder
Benutzername

Passwort

Anmelden
Neu registrieren
ProSpecieRara SchweizDEFRIT ProSpecieRara Deutschland

Weitere Themen:

Garten- und Ackerpflanzen
Haferwurzel, Kardy, Neuseeländer Spinat, Knollenziest, Etagenzwiebel, Wurzelpetersilie - dies nur eine kleine Auswahl von zahlreichen fast vergessenenen Gemüsearten. Aber auch bekannte Gemüse bieten Überraschungen, wie die längst nicht mehr nur als Geheimtipp geltenden Tomaten 'Baselbieter Röteli' oder 'Orange à gros fruits'.
Einige Sorten erzählen eine ganz besondere Geschichte, wie die Stangenbohne 'Berner Butter' oder sind als festes Kulturgut tief in ihrer Herkunftsregion verwurzelt, wie das 'Küttiger Rüebli'. Dabei bestechen diese Raritäten nicht nur durch ihr besonderes Äusseres, sondern auch durch ihren hervorragenden Geschmack und eigene Verwendungsarten.

Erhaltung durch Aktive
Die Erhaltung der rund 1000 Garten- und Ackerpflanzen von ProSpecieRara geschieht durch Lebenderhaltung mittels einer Samenbibliothek. Die regelmässig nötige Vermehrung von Saatgut besorgen 400 freiwillige Aktive, welche mit Freude und Elan die Raritäten anbauen und vermehren. Nur dank dieser Unterstützung konnte die gesammelte, grosse Vielfalt erhalten werden. Das grosse Plus dabei ist, dass die Sorten laufend begutachtet werden können. So werden rasch Erfahrungen mit den seltenen Pflanzen gesammelt.

Verbreitung und Bekanntmachung
Viele der raren Sorten können in Sortengärten betrachtet werden. Im Online-Sortenfinder erhalten Gönnerinnen und Gönner die Möglichkeit, gratis Saatgut von Privatanbietern beziehen zu können. ProSpecieRara setzt sich aber auch stark für die Wiedernutzung im Handel ein. "Erhalten durch Nutzen" heisst die Devise. Mittlerweile sind über 150 von ProSpecieRara anerkannte Garten- und Ackerpflanzensorten als Saat- oder Pflanzgut im Handel erhältlich und um die 30 davon auch als Frischgemüse.

Auskünfte über den Anbau von alten Sorten
Anbautechnische Auskünfte erhalten Sie bei uns, sofern es sich um Spezialkulturen wie Zuckerwurzel, Kerbelrübe und andere wenig bekannte Pflanzen handelt. Sorten von geläufigen Kulturen wie Tomaten, Kartoffeln u. ä. verhalten sich im Allgemeinen wie ihre moderneren «Geschwister». Wir haben für Sie die besten Gartenbücher zu verschiedenen Themen zusammengestellt. Den Link zur Übersicht finden Sie links.
Auch die untenstehenden Kontakte geben Ihnen gerne Auskunft. Die entsprechenden Fachkräfte können Ihnen für gewöhnlich am besten weiterhelfen.
Der Vorteil der ProSpecieRara-Sorten, gegenüber den handelsüblichen Hybrid-Sorten ist, dass sie samenecht sind. Sie können also Samen ernten und diese im nächsten Jahr wieder ansäen. Worauf bei den einzelnen Kulturen beim Samenbau geachtet werden muss sehen Sie unter dem Link "Anbauanleitungen" im PDF ganz unten.
Weitere Informationen
Spezifische Auskünfte über Bio-Gartenbau:
erhalten Sie bei Bioterra, dem Verein für biologischen Gartenbau und Partnerorganisation von ProSpecieRara, über das Gartentelefon. Eine Mitgliedschaft bei Bioterra ist dafür erforderlich.
Bioterra, Dubsstr. 33, 8003 Zürich, Tel. 044 454 48 48, E-Mail: service@bioterra.ch, www.bioterra.ch; Gartentelefon für Beratung: 044 454 48 47

Auskünfte über Gemüsebau:
Forschungsinstitut für biologischen Landbau FibL, 5070 Frick, Tel. 062 865 72 72, www.fibl.ch
Schweizerische Zentralstelle für Gemüsebau (SZG), Postfach 184, 3425 Koppigen, Tel. 034 413 70 70, www.szg.ch
Kantonale Zentralstellen für Gemüsebau
Downloads