#

E-Mail oder
Benutzername

Passwort

Anmelden
Neu registrieren
ProSpecieRara SchweizDEFRIT ProSpecieRara Deutschland

Weitere Themen:

Kategorien Gemüse Art Karotte Daucus carota

Die Karotte entstand wahrscheinlich aus Kreuzungen zwischen den mediterranen, weissen Wildkarotten und den purpurnen oder gelben Wildkarotten aus Afghanistan. Bis ins 19. Jh. koexistierten verschiedenfarbige Sorten, die im 20. Jh. mehr und mehr von den orangefarbenen Karotten abgelöst wurden. Heutige Sorten sind meist F1-Hybriden.

Frühe Sorten spät (Juni), späte Sorten früh (Anfang Mai) aussäen. Die Samenträger sollen bis zur Herbsternte ihre volle Nutzungsreife erreicht haben. Sind sie bereits verwachsen oder überreif, kann nicht gut ausgelesen werden. Die Karotten so spät wie möglich ernten. Das Laub auf 3-5 cm einkürzen. Der Blattansatz darf nicht beschädigt werden. Bei hoher Luftfeuchtigkeit (90%) und niedriger Temperatur (1-3°C) einlagern. Mitte März wieder auspflanzen. Gut giessen, schattieren (Vlies) und vor Schnecken schützen! Die Wurzeln so einsetzen, dass nur das Herz der Karotte frei bleibt und die Wurzeln fest und senkrecht im Boden sitzen. Später anhäufeln. Die blühenden Pflanzen zwischen Schnüren 'einspannen' damit sie nicht umfallen.
Sorte Küttiger Rüebli GE-26

Die alte Landsorte stammt von Bäuerinnen in Küttigen AG. Sie wurde im Frühjahr in Herbstgerste gesät. Lange konische Wurzel, weiss, mittlere Grösse mit intensivem Geschmack. Küttiger Rüebli wurden zur Haltbarmachung gehobelt und eingesäuert. Auch als Gemüse zu währschaften Fleischgerichten.
Beat Brechbühl & Franca Pedrazzetti
Philippe Ammann
Philippe Ammann