Raritäten konsumieren

Nur Produkte, für die eine regelmässige Nachfrage besteht, werden in grösserem Stil angebaut oder gezüchtet. Deshalb können Sie als Konsument*in ganz direkt und genussvoll zum Überleben von 'Küttiger Rüebli', Spiegelschaf & Co. beitragen.

«Erhalten durch Aufessen» – dieses Motto mag auf den ersten Blick paradox klingen, vor allem dann, wenn man es nicht nur auf seltene Pflanzensorten, sondern auch auf Tierrassen bezieht. Aber: Die Sorten und Rassen, die in unserer Obhut sind, wurden gezüchtet, um genutzt zu werden. Meistens bestand die Nutzung darin, Nahrung zu liefern (lesen Sie hier ausführlich, wieso man Tiere essen soll, um sie zu retten).
Je grösser die Nachfrage nach Produkten aus diesen Pflanzen und Tieren ist, desto häufiger werden sie angebaut oder gezüchtet, und sind dementsprechend weniger selten.

Um die Nachfrage anzukurbeln haben wir einerseits unser Gütesiegel geschaffen. Dieses steht für Produkte aus reinrassiger Zucht und sortenreinem Anbau aus dem ProSpecieRara-Netzwerk. Mit dem Gütesiegel zeichnen wir auch Restaurants aus, die einen Teil ihrer Menüs aus ProSpecieRara-Zutaten zusammenstellen (diese Restaurants finden Sie hier) und Betriebe, die ProSpecieRara-Produkte verarbeiten und/oder verkaufen. Andererseits organisieren wir zahlreiche Märkte, wo die Gütesiegel-Produzenten ihre Produkte feilbieten können (zum Kalender).

Bei Coop, in Bioläden und auf Wochenmärkten finden Sie ebenfalls Produkte mit unserem Gütesiegel.