Menschen und Betriebe, die sich für seltene Sorten und Rassen stark machen

Alpenpflanzengarten Rigi Kaltbad

Engagiert sich für die Vielfalt in folgenden Bereichen:

Zierpflanzen

Während in Weggis auf 430m.ü.M. Palmen wachsen, liegt in Rigi Kaltbad, 1000m höher, noch im Mai Schnee. Die St. Michaels-Kapelle wird von hohen Felsen umgegen. Dies halten die Sonnenstrahlen grösstenteils ab. Extremer könnten die Standortbedingungen in dieser Felsennische nicht sein. Dennoch wachsen hier in Beeten entlang der Felsen zahlreiche Pflanzen, die diesen Bedingungen trotzen. Die meisten davon stammen aus der Gärtnerei Eschmann.

 

Jakob Eschmann sen. war ein begnadeter Züchter, dessen Eigenzüchtungen von Hauswurz-, Pfingstnelken-, Steinbrech-, Bitterwurz-, Primel- und Enziansorten weltweit gehandelt wurden. Da

die gesetzlichen Bestimmungen zum Export von lebenden Produkten immer schärfer wurden, konzentriert sich die kleine Firma heute auf den Schweizer Markt. Ihr breites Angebot an Eigenzüchtungen droht dabei aus wirtschaftlichen Gründen zu verschwinden. Deshalb hat ProSpecieRara diese Züchtung als Teil des Schweizerischen Kulturgutes in die Erhaltung aufgenommen.

 

In Rigi Kaltbad entstand 2016 der erste ProSpecieRara-Schaugarten für Alpenpflanzen. Viele verschiedene Arten und Sorten haben die Expertinnen von ProSpecieRara zur Absicherung ausgepflanzt. ProSpecieRara bemüht sich, diese Pflanzen wieder zu verbreiten.

Der Garten ist jederzeit zugänglich, zweimal jährlich organisiert ProSpecieRara eine Führung durch den Schaugarten. Die Daten finden Sie unter www.prospecierara.ch/kalender

Alpenpflanzengarten Rigi Kaltbad
Bei der Felsenkapelle (St.-Michaels-Kapelle)
6356 Rigi Kaltbad