Brassica oleracea var. gongylodes

Die Familie der Kohlgewächsse ist eine der wenigen Gemüsekulturen, deren Urahnen in Europa zuhause sind. Der wilde Kohl ist eine unscheinbare, mehrjährige Pflanze, die an verschiedenen Küstengebieten Europas vorkommt. Die Ursprungsgebiete sind voneinander isoliert. Durch diese Isolierung, spontane Mutation und durch unterschiedliche Auslesekriterien hat der Mensch verschiedengestaltige Kulturformen geschaffen.

Über den Ursprung von Kohlrabi weiss man wenig. Sicher ist er seit dem 16. Jh. in Europa bekannt. Im 19. Jh. war er stark verbreitet.
Es gibt weisse und blaue Sorten, Frühlings- und Sommersorten.

GE-1122

Dyna

Gemüse
Kohl
Kohlrabi

Beat Brechbühl & Franca Pedrazzetti

ProSpecieRara

Herbstkohlrabi. Züchtung vom Ekkarthof. Grosse Knollen (bis zu 2 kg), mit dicker, typisch hellvioletter Schale. Später Kohlrabi, kräftiges Wachstum, Lagerung bis Jan./Feb., Aussaat im Juni, Ernte im Herbst.

Anbau
Erste Aussaat im ungeheizten Gewächshaus sind ab Januar möglich. Aussaatzeitpunkt je nach Sorte Erste Pflanzungen unter Vlies. Braucht gleichmässige Nährstoff- und Wasserversorgung. Boden regelmässig hacken und mulchen. Geeignet für Mischkulturen. Für die Lagerung typische Lagersorten verwenden.

Anspruch
Bevorzugt mittelschwere bis schwer, tiefgründige, humose Böden mit gutem Wasserhaltevermögen.

Pflanzabstand
30 x 30 cm

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Haus                                                
Aussaat Freiland                                                
Pflanzzeit                                                
Blütezeit                                                
Ernte                                                
Lagerung                                                

Anbau
Der Aussaatzeitpunkt sollte so gewählt werden, dass die Pflanzen ihre volle Nutzungreife bis zum enwintern erlangen aber nicht übergross werden. Regelmässige Nährstoff- und Wasserversorgung gewährleisten. Boden regelmässig hacken.

Anspruch
Bevorzugt mittelschwere bis schwer, tiefgründige, humose Böden mit gutem Wasserhaltevermögen.

Pflanzabstand
30 x 30 cm

Mindestanzahl Samenträger
60

Befruchtungsart
Fremdbefruchtung (Insekten)

Verkreuzung
Verkreuzt mit anderen Sorten dieser Art und allen anderen Kohlformen dieser Art: Rotkohl, Weisskohl, Grünkohl, Wirz, Kohlrabi, Broccoli, Blumenkohl, Rosenkohl, Zierkohl.

Isolationsdistanz
150 m

Vermehrungsart
Samen

Saat-/Pflanzgutgewinnung
Im Spätherbst (Mitte November) die ganzen Pflanzen ausgraben und am besten in leicht feuchten Sand im Erdkeller setzen. In wintermilden Regionen kann Kohlrabi im Freiland überwintert werden. Ca. Mitte März wieder auspflanzen, so dass die Knolle leicht über der Erde steht. Die Samen sind erntereif, wenn sich die Schoten gelbbraun verfärben. Ernte der einzelnen Äste in mehreren Durchgängen. Auf einem Tuch an einem gut gelüfteten und trockenen Ort nachgetrocknen. Die Schoten sind druschreif wenn sie zwischen den Fingern leicht brechen.

Keimfähigkeit in Jahren
4

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Haus                                                
Pflanzzeit                                                
Blütezeit                                                
Saat-/Pflanzguternte                                                

Saat- oder Pflanzgut können Sie auf zwei Arten bestellen:

Gönner*innen können über unser Erhalternetzwerk kostenlos einige Portionen Saatgut bei unseren Sortenerhalter*innen bestellen. Manche Sorten sind auch bei kommerziellen Anbietern für alle erhältlich.
Je nach Sorte steht auch nur die eine oder andere Variante zur Verfügung. Von gewissen Sorten gibt es (noch) gar kein Angebot, weil davon nicht genügend Saat-/Pflanzgut vorhanden ist. Mehr Infos

 

Kommerzielle Anbieter

Sativa Rheinau AG
Klosterplatz 1
8462 Rheinau
052 304 91 60
info(at)sativa.bio
www.sativa.bio

Gärtnerei Homatt AG
Patrick Biedermann
Homatt
6017 Ruswil
info(at)homatt.ch
www.homatt.ch

Herr Berufsbildungsheim Neuhof - Gärtnerei
Pestalozzistrasse 100
5242 Birr-Lupfig
056 464 25 55
gaertnerei(at)neuhof.org
http://www.neuhof.org

Fela Ticino SA
Signor Luigi Meier
6593 Cadenazzo

Azienda Agricola Beber Francesca
Via Regensburger 110
IT-38057 Pergine Valsugana (TN)

+39 347 886 83 31
www.vivaiobeber.it

Steckbrief

 zweijährig
 vollsonnig
 tiefe Lagen, mittlere Lagen, Höhenlagen
 Hausgarten, Balkon
 mittel
 feucht/frisch
 violett
 ja
 Garen, Rohgenuss, Tiefkühlen, Dämpfen