Rheum rhabarbarum

Die Wurzeln der Rhabarber wurden in China schon vor 4000 Jahren medizinisch genutzt. Zur Vermehrung werden die Wurzelteile verwendet. Nach der Pflanzung im Herbst sollte im ersten Standjahr keine Ernte erfolgen.

GE-1277

Valentine

Gemüse
Rhabarber

Beat Brechbühl & Franca Pedrazzetti

Von der Forschungsanstalt Wädenswil erhalten. Ursprünglich aus Kanada. Eher schwachwüchsig, dafür spätreif und bis in den Sommer hinein schön. Stiel aussen und im Fleisch rot.

Anbau
Mehrjährige, tiefwurzelnde Pflanze mit viel Platzbedarf. Braucht im Mai und Juni ausreichend Nährstoffe und Wasser. Trockenheit führt zu Blattfleckenkrankheiten. Blütenstängel regelmässig ausbrechen. Im August ziehen die Pflanzen ein und Überwintern mit unterirdischen Knospen. Nach ca. 8 Jahren verjüngen: Dazu die Pflanzen im Herbst teilen und wieder setzen. Im ersten, vorzugsweise auch im zweiten Jahr nach der Pflanzung darf nichts geerntet werden. Die Pflanzen müssen sich zuerst kräftig entwickeln und gut anwachsen. Rhabarbern brauchen viele Nährstoffe damit sie wachsen. Nach der Ernte im Sommer nochmals mit Kompost nachdüngen.

Anspruch
Braucht humus- und nährstoffreiche Böden in sonniger bis halbschattiger Lage. Boden vor der Pflanzung tiefgründig lockern.

Pflanzabstand
100 x 120 cm

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Pflanzzeit                                                
Blütezeit                                                
Ernte                                                

Anbau
Der Anbau für die Vermehrung unterscheidet sich nciht vom normalen Anbau. Mehrjährige, tiefwurzelnde Pflanze mit viel Platzbedarf. Braucht im Mai und Juni ausreichend Nährstoffe und Wasser. Trockenheit führt zu Blattfleckenkrankheiten. Blütenstängel regelmässig ausbrechen. Im August ziehen die Pflanzen ein und Überwintern mit unterirdischen Knospen. Nach ca. 8 Jahren verjüngen: Dazu die Pflanzen im Herbst teilen und wieder setzen. Im ersten, vorzugsweise auch im zweiten Jahr nach der Pflanzung darf nichts geerntet werden. Die Pflanzen müssen sich zuerst kräftig entwickeln und gut anwachsen. Rhabarbern brauchen viele Nährstoffe damit sie wachsen. Nach der Ernte im Sommer nochmals mit Kompost nachdüngen.

Anspruch
Braucht humus- und nährstoffreiche Böden in sonniger bis halbschattiger Lage. Boden vor der Pflanzung tiefgründig lockern.

Pflanzabstand
100 x 120

Mindestanzahl Samenträger
3-4

Verkreuzung
Keine Verkreuzung da vegetative Vermehrung.

Isolationsdistanz
150 m

Vermehrungsart
Wurzeln/Rhizome

Saat-/Pflanzgutgewinnung
Rhabarber wird vegetativ vermehrt, da wenn er über Samen vermehrt wird sich die Sorten stark aufspalten.
Zur Vermehrung von den zwei bis drei Jahre alten Mutterpflanzen je 3 bis 4 Rhizom-Stücke abnehmen, die Rhizome längs mit mind. einer Knospe teilen, die Blätter entfernen und topfen. Nach ca. 6 Wochen können die Pflanzen gesetzt werden. Dies kann vom Frühjahr bis in den Herbst hinein geschehen.

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Pflanzzeit                                                
Blütezeit                                                
Saat-/Pflanzguternte                                                

Saat- oder Pflanzgut können Sie auf zwei Arten bestellen:

Gönner*innen können über unser Erhalternetzwerk kostenlos einige Portionen Saatgut bei unseren Sortenerhalter*innen bestellen. Manche Sorten sind auch bei kommerziellen Anbietern für alle erhältlich.
Je nach Sorte steht auch nur die eine oder andere Variante zur Verfügung. Von gewissen Sorten gibt es (noch) gar kein Angebot, weil davon nicht genügend Saat-/Pflanzgut vorhanden ist. Mehr Infos

 

Kommerzielle Anbieter

Glauser's Bio-Baumschule
Ruedi & Therese Glauser
Limpachmatt 22
3116 Noflen
031 782 07 07
glauser(at)biobaumschule.ch
www.biobaumschule.ch

Gärtnerei Homatt AG
Patrick Biedermann
Homatt
6017 Ruswil
info(at)homatt.ch
www.homatt.ch

Steckbrief

 mehrjährig
 vollsonnig
 tiefe Lagen, mittlere Lagen
 Hausgarten
 mittel
 feucht/frisch
 grün, rosa, rot
 Backen, Garen, Mosten/Saften, Einmachen, Dämpfen