Petroselinum crispum var. tuberosum

Der Ursprung der wilden Petersilie ist nich sicher belegt, er liegt vermutlich im Mittelmeergebiet oder in Westasien. In vielen Gebieten Europas ist die Petersilie aus Hausgärten verwildert. Wurzelpetersilie wurde bereits im Alterum genutzt, durch die Römer sie auch nördlich der Alpen. Im deutschsprachigen Raum wichtiges Suppengemüse.

Die Pflanze sieht aus wie gewöhnliche Petersilie, hat aber eine verdickte, essbare Wurzel. Das Kraut kann ebenfalls verwendet werden.

GE-82

Halblange

Gemüse
Petersilie
Wurzelpetersilie

Beat Brechbühl & Franca Pedrazzetti

Diese Sorte ist seit 1908 auf dem Markt. Sie ist die älteste, bekannteste Wurzelpetersilie. Wurzel keilförmig, mittellang, gleichmässig zur Spitze verjüngt. Kopf abgerundet bis keulig verdickt. Guter Ertrag.

Anbau
Direktsaat April/Mai. Nur auf Beeten mit geringem Unkrautdruck säen. Die Samen brauchen bis zu 3 Wochen bis sie keimen und brauchen in dieser Zeit eine gute und gleichmässige Wasserversorgung. Frei von Unkraut halten, sie wächst langsam und unregemässig. Ernte August bis November.

Anspruch
Sonnig, feucht, nicht frostgefährdeter, tiefgründiger nicht zu schwerer Boden. Fruchtfolge beachten!

Pflanzabstand
30 x 5 cm

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Freiland                                                
Blütezeit                                                
Ernte                                                

Anbau
Die zweijährigen Pflanze werden zwischen April und Ende Juli ins Freiland gesät. Ev. die Samen vor der Aussaat in 20°C Wasser vorquellen lassen.

Anspruch
Sonnig, feucht, nicht frostgefährdeter, tiefgründiger nicht zu schwerer Boden. Fruchtfolge beachten!

Pflanzabstand
30 x 5 cm

Mindestanzahl Samenträger
20-30

Befruchtungsart
Fremdbefruchtung (Insekten)

Verkreuzung
Verkreuzung mit anderen Blatt- und Wurzelpertersiliesorten. Sehr selten mit Sellerie.

Isolationsdistanz
100 m

Vermehrungsart
Samen

Saat-/Pflanzgutgewinnung
Wurzeln Mitte November vorsichtig ausgraben und im feuchten Sand oder leicht feuchten Hobelspähnen (Kleintierstreu) im kalten Keller überwintern. Mitte März die schönsten Wurzeln auf ca. 30 x 25 cm auspflanzen. Die reifen Dolden rasch ernten und nachtrocknen lassen. Samen von den Dolden reiben und mit Sieb nachreinigen.

Keimfähigkeit in Jahren
2

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Freiland                                                
Blütezeit                                                
Saat-/Pflanzguternte                                                

Saat- oder Pflanzgut können Sie auf zwei Arten bestellen:

Gönner*innen können über unser Erhalternetzwerk kostenlos einige Portionen Saatgut bei unseren Sortenerhalter*innen bestellen. Manche Sorten sind auch bei kommerziellen Anbietern für alle erhältlich.
Je nach Sorte steht auch nur die eine oder andere Variante zur Verfügung. Von gewissen Sorten gibt es (noch) gar kein Angebot, weil davon nicht genügend Saat-/Pflanzgut vorhanden ist. Mehr Infos

 

Kommerzielle Anbieter

Sativa Rheinau AG
Klosterplatz 1
8462 Rheinau
052 304 91 60
info(at)sativa.bio
www.sativa.bio

Azienda Agricola Beber Francesca
Via Regensburger 110
IT-38057 Pergine Valsugana (TN)

+39 347 886 83 31
www.vivaiobeber.it

Steckbrief

 zweijährig
 vollsonnig
 tiefe Lagen, mittlere Lagen
 Hausgarten
 mittel
 feucht/frisch
 weiss
 gelb
 Garen, Rohgenuss, Einmachen, Braten, Dämpfen