Prunus persica

Der Pfirsich (Prunus persica) gehört zur Familie der Rosengewächse (Rosaceae). Er stammt aus Kleinasien und Persien und wurde erstmals durch die Römer in unseren Breiten angepflanzt.

OB-35497

Blutroter aus Allschwil

Obst
Pfirsich
Weinbergpfirsich

Christine Rupflin

Christine Rupflin

Nicole Egloff

Der Mutterbaum dieses Blutpfirsichs steht in einem Schrebergarten in Allschwil bei Basel. Fruchtfleisch durchgehend tiefrot und saftig. Reift eher spät, ab Mitte Oktober. Sehr aromatisch. Für den Direktverzehr oder auch für Konfitüre oder Wähe.

Anbau
Pflanzen: Wurzelnackte Pflanzen werden zwischen November und März gepflanzt, eingetopfte Bäume können das ganze Jahr über gepflanzt werden.
Sämlinge: Junge Pflanzen ab einer Höhe von 30 cm ebenfalls im Winter auspflanzen (November bis März).
Pflege: Zunächst Erziehungsschnitt, später zwischen November und März Ertragsschnitt vornehmen.
Anfang Frühjahr mit Kompost oder kompostiertem Mist düngen.
Wässern während der Wachstumsperiode ist vor allem bei jungen Bäumen wichtig.
Mäusebekämpfung: Regelmässiges Mähen unter der Baumkrone, aktive Bekämpfung von Nagern mittels Fallen oder Begasung.

Phytosanitäre Pflege bei Bedarf.

Anspruch
Der Weinbergpfirsich benötigt Wärme und Sonne, ausserdem einen windgeschützten Ort. Obwohl er Temperaturen bis zu -20°C verträgt, reagieren früh erscheinende Blüten sehr empfindlich auf Frost. Der Weinbergpfirsich schätzt tiefgründige, leichte und gut drainierte Böden.

Pflanzabstand
Halbstamm: 5 x 5 m
Niederstamm: 3 x 3 m

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Freiland                                                
Pflanzzeit                                                
Blütezeit                                                
Ernte                                                

Anbau
Es gibt keinen Unterschied zwischen dem Anbau zur Vermehrung und dem Produktionsanbau.
Pflanzen: Wurzelnackte Pflanzen werden zwischen November und März gepflanzt, eingetopfte Bäume können das ganze Jahr über gepflanzt werden.
Pflege: Schnitt nicht unbedingt notwendig.
Anfang Frühjahr mit Kompost oder kompostiertem Mist düngen.
Wässern während der Wachstumsperiode ist vor allem bei jungen Bäumen wichtig.
Mäusebekämpfung: Regelmässiges Mähen unter der Baumkrone, aktive Bekämpfung von Nagern mittels Fallen oder Begasung.

Phytosanitäre Pflege bei Bedarf.

Anspruch
Der Weinbergpfirsich benötigt Wärme und Sonne, ausserdem einen windgeschützten Ort. Obwohl er Temperaturen bis zu -20°C verträgt, reagieren früh erscheinende Blüten sehr empfindlich auf Frost. Der Weinbergpfirsich schätzt tiefgründige, leichte und gut drainierte Böden.

Vermehrungsart
Samen, Veredeln

Saat-/Pflanzgutgewinnung
Der Weinbergpfirsich ist selbstbefruchtend und vermehrt sich durch Aussaat. Zielt man aber auf die Gewinnung identischer Pflanzen ab, dann muss veredelt werden.
Will man die Pfirsichsteine aussäen, muss man sie zur besseren Keimung in einen Behälter mit einer Sand-Komposterde-Mischung schichten und diesen während des Winters ins Freie stellen. Die Pflanzen werden umgetopft, sobald sie eine Höhe von 10 cm erreicht haben.
Pfropfreiser erntet man von Dezember bis Januar oder im August. Die besten Pfropfreiser sind Jahresreiser von 20-50 cm Länge und 5 mm Durchmesser von einem gesunden Baum. Ist der Baum alt oder geschwächt, dann kann ein Verjüngungsschnitt das Wachstum von Jahresreisern begünstigen.
Für die Veredelung, bei der das Kambium eines Edelreises mit einer entsprechenden Unterlage zusammengefügt wird, gibt es zahlreiche Techniken; die zu verwendende Technik hängt von den Durchmessern der zusammenzufügenden Teile ab.

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Freiland                                                
Pflanzzeit                                                
Blütezeit                                                
Saat-/Pflanzguternte                                                 

Saat- oder Pflanzgut können Sie auf zwei Arten bestellen:

Gönner*innen können über unser Erhalternetzwerk kostenlos einige Portionen Saatgut bei unseren Sortenerhalter*innen bestellen. Manche Sorten sind auch bei kommerziellen Anbietern für alle erhältlich.
Je nach Sorte steht auch nur die eine oder andere Variante zur Verfügung. Von gewissen Sorten gibt es (noch) gar kein Angebot, weil davon nicht genügend Saat-/Pflanzgut vorhanden ist. Mehr Infos

 

Als Gönner*in bestellen

Sie sind noch nicht Gönner*in?

Gönner*innen können einige Portionen Saat-/Pflanzgut aus dem Erhalternetzwerk kostenlos bestellen.

Gönner*in werden

Steckbrief

 mehrjährig
 vollsonnig
 tiefe Lagen, mittlere Lagen
 Hausgarten, Balkon, Landwirtschaft
 leicht, mittel
 trocken, feucht/frisch
 Niederstamm, Spalier, Busch
 rot
 rot
 rosa
 Schmuck durch Blüte
 Allzweckfrucht, Backen, Rohgenuss, Tiefkühlen, Einmachen