Daucus carota

Die Karotte entstand wahrscheinlich aus Kreuzungen zwischen den mediterranen, weissen Wildkarotten und den purpurnen oder gelben Wildkarotten aus Afghanistan. Bis ins 19. Jh. koexistierten verschiedenfarbige Sorten, die im 20. Jh. mehr und mehr von den orangefarbenen Karotten abgelöst wurden. Heutige Sorten sind meist F1-Hybriden.

GE-26

Küttiger Rüebli

Gemüse
Karotte

Beat Brechbühl & Franca Pedrazzetti

Philippe Ammann

Philippe Ammann

Die alte Landsorte stammt von Bäuerinnen in Küttigen AG. Sie wurde im Frühjahr in Herbstgerste gesät. Lange konische Wurzel, weiss, mittlere Grösse mit intensivem Geschmack. Küttiger Rüebli wurden zur Haltbarmachung gehobelt und eingesäuert. Auch als Gemüse zu währschaften Fleischgerichten.

Anbau
Karotten brauchen oft sehr lange bis sie keimen. Von der Aussaatu bis zur Keimung muss die Saat feucht gehalten werden. Karotten brauchen ausreichend Standraum und sollten daher ausgedünnt werden. Das Beet unkrautfrei halten.

Anspruch
Karotten lieben sandig-lehmige, tiefgründige. lockere und steinfreie Böden. Keine Staunässe! Gute Nährstoffversorgung (reifer Kompost) erhöht den Ertrag.

Pflanzabstand
30 - 45 x 10 cm

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Freiland                                                
Blütezeit                                                
Ernte                                                

Anbau
Frühe Sorten spät (Juni), späte Sorten früh (Anfang Mai) aussäen. Die Samenträger sollen bis zur Herbsternte ihre volle Nutzungsreife erreicht haben. Sind sie bereits verwachsen oder überreif, kann nicht gut ausgelesen werden. Die Karotten so spät wie möglich ernten. Das Laub auf 3-5 cm einkürzen. Der Blattansatz darf nicht beschädigt werden. Bei hoher Luftfeuchtigkeit (90%) und niedriger Temperatur (1-3°C) einlagern. Mitte März wieder auspflanzen. Gut giessen, schattieren (Vlies) und vor Schnecken schützen! Die Wurzeln so einsetzen, dass nur das Herz der Karotte frei bleibt und die Wurzeln fest und senkrecht im Boden sitzen. Später anhäufeln. Die blühenden Pflanzen zwischen Schnüren 'einspannen' damit sie nicht umfallen.

Anspruch
Karotten lieben sandig-lehmige, tiefgründige. lockere und steinfreie Böden. Keine Staunässe! Gute Nährstoffversorgung (reifer Kompost) erhöht den Ertrag.

Pflanzabstand
30 - 45 x 10 cm

Mindestanzahl Samenträger
60

Befruchtungsart
Fremdbefruchtung (Insekten)

Verkreuzung
Verkreuzt mit wilden Karotten oder anderen Kultursorten.

Isolationsdistanz
100 bis 150 m

Vermehrungsart
Samen

Saat-/Pflanzgutgewinnung
Wenn die Dolden sich bräunen, werden etappenweise die rehbraunen Exemplare mit der Schere geschnitten. Die ersten Dolden, die auf den Hauptstängeln wachsen geben die besten Samen! Karottensamen reifen über eine lange Zeitspanne ab, daher regelmässig ernten, Nebendolden vernachlässigen. Die trockenen Dolden vorsichtig im Stoffsack dreschen. Durch gegeneinanderreiben der Samenkörner im Stoffsack die Wimpern der Samen entfernen.

Keimfähigkeit in Jahren
2

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Aussaat Freiland                                                
Pflanzzeit                                                
Blütezeit                                                
Saat-/Pflanzguternte                                                

Saat- oder Pflanzgut können Sie auf zwei Arten bestellen:

Gönner*innen können über unser Erhalternetzwerk kostenlos einige Portionen Saatgut bei unseren Sortenerhalter*innen bestellen. Manche Sorten sind auch bei kommerziellen Anbietern für alle erhältlich.
Je nach Sorte steht auch nur die eine oder andere Variante zur Verfügung. Von gewissen Sorten gibt es (noch) gar kein Angebot, weil davon nicht genügend Saat-/Pflanzgut vorhanden ist. Mehr Infos

 

Kommerzielle Anbieter

Sativa Rheinau AG
Klosterplatz 1
8462 Rheinau
052 304 91 60
info(at)sativa.bio
www.sativa.bio

Azienda Agricola Beber Francesca
Via Regensburger 110
IT-38057 Pergine Valsugana (TN)

+39 347 886 83 31
www.vivaiobeber.it

Steckbrief

 zweijährig
 vollsonnig
 tiefe Lagen, mittlere Lagen
 Hausgarten
 leicht, mittel
 feucht/frisch
 weiss
 weiss
 Backen, Garen, Rohgenuss, Braten, Dämpfen